Kontakt
Navigation
News der Branche

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Öllagerung - Was ist neu?
Die AwSV bringt auch neue Regelungen für alle, die Öl lagern. Mehr

Info Heuschnupfenzeit
Der Winter geht langsam, die ersten Pollen kommen... Jetzt handeln! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info LAUFEN
Vom Badklassiker bis zur Neuheit: Laufen setzt aufs spülrandfreie WC. Mehr

Info Kosten einer Handwerkerstunde:
Wir rechnen vor! Mehr

Info Kaldewei
Einbauwanne Kaldewei Incava setzt Designakzente ohne großen Platzbedarf. Mehr

Info Viega
Höhenverstellbare WC-Elemente - im Alter zuhause wohnen bleiben. Mehr


Der Aufbau von Öfen

Wodtke Kaminofen

Ein Kamin besteht aus verschiedenen, wesentlichen Bestandteilen. Das Herzstück ist dabei der Brennraum, in dem das Holz verbrannt wird. Durch eine Tür mit einer feuerfesten Glasscheibe ist der Brennraum sichtbar und sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Das Feuer kann beobachtet werden und zugleich kann die Wärme in den Wohnraum dringen. Zugleich muss der Brennraum allerdings den größten Belastungen standhalten, da in diesem extrem hohe Temperaturen herrschen. Der Brennraum ist daher mit speziellen Steinen oder mit keramischen Kunststoff ausgekleidet.

Unter dem Brennraum befindet sich der Ascheraum. Aus dem Brennraum fällt die Asche durch ein Rost in den Ascheraum. Dabei handelt es sich in der Regel um einen Aschekasten, so dass dieser problemlos entleert werden kann.

Unterhalb des Kaminofens befindet sich eine Bodenplatte, die den Fußboden schützt. Handelt es sich um einen brennbaren Fußboden, wie beispielsweise Parkett, Laminat oder Dielen ist eine Bodenplatte gesetzlich vorgeschrieben. Bei nicht brennbaren Fußböden, wie beispielsweise Fliesen ist eine Bodenplatte obligatorisch. Eine besondere Möglichkeit sind Glasbodenplatten, die optisch überzeugen, da der Fußboden weiter sichtbar bleibt. Zudem bestehen diese häufig aus Einscheiben-Sicherheits-Glas, welches im Falle eines Bruches nicht in scharfe Scherben zerspringt, sondern lediglich in kleine Glaskörner.

Durch ein Rohr, das als Verbindungsstück dient, wird der Ofen mit dem Schornstein verbunden. Das Rohr wird dabei an einen Abgasstutzen des Kaminofens befestigt, durch welchen meist auch der Durchmesser des Verbindungsstückes bestimmt wird. Der Abgasstutzen und damit die Verbindung zum Schornstein befinden sich in der Regel oberhalb des Kaminofens.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG