Kontakt
Navigation
News der Branche

Tipp Messe ISH
Während der Fachmesse ISH präsentierten die Markenhersteller alle Neuheiten für das Jahr 2017. Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

InfoZuschussförderung "Barrierefrei"
Für das Jahr 2017 ist die Zuschussförderung der KfW für einen barrierefreien Bad-Umbau aufgebraucht! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Neuheiten im Fokus
Jetzt aktualisiert: Ausgewählte Produktneuheiten einiger Markenhersteller vorgestellt in unterhaltsamer Videoform. Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info HANSA
Modern, komfortabel, unkompliziert: Das sind die HANSA-Neuheiten für die Dusche. Mehr

Info Zehnder
Strenge Linien, plane Seiten, rechte Winkel – der Designheizkörper RUNTAL ALBAN überzeugt als Wärmeobjekt für Puristen. Mehr


Brennstoffzellenheizung

Energieumwandlung statt Verbrennung

Die Brennstoffzellenheizung ist die modernste und effizienteste aller Heizarten und zeichnet sich durch ihre hervorragende Energieeffizienz aus, ist leise und schadstoffarm.

Bei der Reaktion von Sauerstoff und Wasserstoff entsteht Energie. Die moderne Technik der Brennstoffzellenheizung nutzt diesen einfachen chemischen Prozess, welcher vollkommen ohne die Verbrennung von Öl oder Gas auskommt, zur gleichzeitigen Strom- und Wärmeerzeugung und macht diesen auch im Privathaushalt einsetzbar.

Die Brennstoffzellenheizung ist die modernste und effizienteste aller Heizarten und zeichnet sich durch ihre hervorragende Energieeffizienz aus, ist leise und schadstoffarm, denn statt eines hohen Grades an umweltschädigenden Emissionen entsteht bei Brennstoffzellenheizungen hauptsächlich eines: Wasserdampf.

Bildquelle: Initiative Brennstoffzelle Bildquelle: Initiative Brennstoffzelle

Bildquellen: Initiative Brennstoffzelle - Bitte auf ein Bild klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen.

Die Brennstoffzellenheizung besteht aus Brennstoffzellen für die Erzeugung des Wärme- und Stromgrundbedarfs und einem Gas-Brennwertkessel, welcher die Deckung des darüber hinausgehenden Wärmebedarfs sicherstellt. Brennstoffzellenheizungen sind sowohl für den Einsatz in Ein- und Zweifamilienhäusern als auch im Kleingewerbe geeignet. Der Anschluss an ein bestehendes Heizsystem mit entsprechenden Warmwasserleitungen sowohl für Wand- als auch Fußbodenheizungen ist unkompliziert.

Das grundlegende Funktionsprinzip der Brennstoffzellenheizung besteht in der Vermischung von Erdgas mit Wasserdampf. Der dabei entstehende Wasserstoff reagiert mit dem Sauerstoff der Luft und wird zu Wasser. Bei dieser Reaktion entstehen Wärme und Strom.

Bildquelle: Initiative Brennstoffzelle Bildquelle: Initiative Brennstoffzelle

Bildquellen: Initiative Brennstoffzelle - Bitte auf ein Bild klicken, um zu einer Großansicht zu gelangen.

Die Brennstoffzellenheizung stellt eine höchst effiziente Alternative zu bisherigen Heizsystemen dar, denn im Unterschied zu Blockheizkraftwerken und Brennwerttechnik ist bei dieser Technik zur Energiegewinnung keinerlei Verbrennung notwendig. Die direkte Energieumwandlung der Brennstoffzellenheizung durch elektrochemische Reaktion ist deutlich energieeffizienter als der Umweg über die Verbrennung von Gas oder Öl, welche zum Betrieb anderer Heizsysteme notwendig ist.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Erzeugung von Strom und Wärme durch einfachen chemischen Prozess
  • schadstoffarm
  • leiser Betrieb
  • geringer Platzbedarf
  • energieeffizient
  • unkomplizierter Anschluss an bestehende Heizsysteme
  • deutliche Energiekosteneinsparung
  • deutliche Minderung von CO2-Emissionen
  • geringer Wartungsaufwand
  • Förderungen sind möglich

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button